Vollbildaufzeichnung 03.05.2021 233658Die Woche der Meinungsfreiheit vom 3.-10. Mai
#MehrAlsMeineMeinung

Die Freiheit des Wortes ist ein hohes Gut und eminent wichtig für eine freie, demokratische Gesellschaft. Darauf soll die „Woche der Meinungsfreiheit“ aufmerksam machen, die der Börsenverein des Deutschen Buchhandels für diese Woche ausgerufen hat – also vom 3. Mai, dem Tag der Pressefreiheit, bis zum 10. Mai, dem Gedenktag an die Bücherverbrennungen der Nazis im Jahre 1933.

Der Börsenverein und viele Buchhandlungen setzen sich schon lange für Meinungsfreiheit und gegen Ausgrenzung und Zensur ein. In einem breiten Bündnis mit zivilgesellschaftlichen Gruppen, Einzelpersonen und Unternehmen soll über Meinungsfreiheit nachgedacht und debattiert werden.

 

Das Thema ist mehr als aktuell. Dies zeigen auch einige deutlich übers Ziel schießende Erwiderungen auf die verunglückte Aktion #allesdichtmachen. Meinungsfreiheit für die eigene Meinung zu fordern, ist einfach. Das Motto der Woche lautet daher #MehrAlsMeineMeinung und befasst sich mit den Komplexen Fake News, Pressefreiheit, Schweigespirale und staatlicher Drohung.

Die 11 Punkte umfassenden Charta der Meinungsfreiheit kann man auf der Seite des Aktionsbündnisses einsehen und auch selbst unterzeichnen. Dort findet sich auch ein Überblick der (Online-)Veranstaltungen im ganzen Bundesgebiet.

Die Buchhandlung Kayser hat die Charta ebenfalls unterzeichnet und stimmt Regula Venske, der Präsidentin des Deutschen PEN zu, dass Meinungsfreiheit immer wieder verteidigt, aber auch ausgelotet werden muss. Im Schaufenster und im Laden der Buchhandlung Kayser sind Bücher zum Themenkomplex ausgestellt.

Link: Thema Meinungsfreiheit im Web-Shop der Buchhandlung Kayser