Die 14 Vorlesekinder erhielten Urkunden und Buchpreise Foto Ursula PetersJule Winkler ist Rheinbachs beste Grundschulvorleserin

Bei der Abschlussveranstaltung im Freizeitpark zu „Laut oder deutlich!“, dem Rheinbacher Vorlesewettbewerb für Grundschulkinder, gab es zahlreiche Urkunden, schöne Preise, viel Applaus – und jede Menge Regen.

Auch „der beste Sommer der Welt“, wie der Buchtitel von Jule Winkler, Rheinbachs neuer Grundschulsiegerin im Vorlesen, lautet, kann mit einem Sturzregen überraschen. Pünktlich zu Beginn der „Laut oder deutlich!“-Abschlussveranstaltung öffnete der Himmel am vergangenen Donnerstag seine Schleusen. Während sich die rund 150 Gäste unter die Pavillons flüchteten, die das Café Park Plätzchen im Freizeitpark aufgestellt hatte, brachte das Moderatoren-Duo Melanie Kriegel und Gerd Engel einigermaßen launig die den Bühnenrand zierenden Bücher in Sicherheit. Dem Geprassel auf das Bühnendach trotzend eröffnete Rheinbachs Singer-Songwriterin Lena Huckemann mit zwei ihrer neuen Lieder das Programm.

„Vorlesen, Lieder und Bühnengespräche sollen die Urkundenverleihung feierlich einrahmen“, hatte Veranstalter RHEINBACH LIEST angekündigt. Dank der Mitwirkung Vieler wurden es auch kurzweilige und würdevolle 90 Minuten. Die Juroren Karl Hempel und Regina Münch lasen aus dem Räuber Hotzenplotz, Rampenwutz-Frontfrau Christina Stephan, ebenfalls Mitglied der zwölfköpfigen Jury, sang ein Lied aus der neuen Produktion „Lilalu im Schepperland“. Außerdem schenkte sie den 14 Kindern, die an dem Wettbewerb per Video teilgenommen hatten, freien Eintritt im August, wenn die Rampenwutze wieder das Theatron im Freizeitpark bespielen: „Bringt einfach die Urkunden mit, die sind eure Eintrittskarten.“

Ein besonderer Höhepunkt war auch die Lesung der amtierenden Kreissiegerin Lelia Teichmann (11). Sie bekam nun nachträglich den verdienten Applaus für ihren Vortrag aus Lindgrens „Ronja Räubertochter“, mit dem sie im Frühjahr den digital durchgeführten bundesweiten Wettbewerb für die 6. Klassen als beste Vorleserin des Rhein-Sieg-Kreises gewonnen hatte. Ihr Vorgänger Silas Worm (12) las zusammen mit Maja Niebes (12) aus „Karlsson vom Dach“. Alle drei Kinder gehörten mit zum Coaching-Team. Die Grundschulkinder waren nämlich, soweit möglich, bei der Vorbereitung ihres Lesevortrags unterstützt worden. „Das ist die Idee hinter Team Rheinbach“, erläuterte Engel dem Publikum und ermunterte die 14 Kinder aus Flerzheim, Wormersdorf, Merzbach und der Kernstadt nicht nur, sich in zwei Jahren am Bundeswettbewerb zu beteiligen, sondern schon bald ihre Vorleseerfahrung an die nachfolgenden Jahrgänge weiterzugeben.

Nachdem bereits elf Kinder ihre Urkunden und Buchpreise überreicht bekommen hatten, kürte der Erste Stellvertretende Bürgermeister der Stadt Rheinbach, Karl Heinz Kerstholt, in Vertretung des terminlich verhinderten Ludger Banken die drei Sieger. Auf Platz drei landete Viertklässlerin Alexandra Krause (KGS St. Martin). Platz zwei belegte Jakob Viola (KGS St. Martin). Siegerin Jule Winkler (GGS Sürster Weg) durfte dann sogar noch aus ihrem Buch „Adele und der beste Sommer der Welt“ von Sabine Bohlmann vorlesen. Ruhig, sicher und mit bewundernswerter Leichtigkeit erweckte Jule den humorvollen Text der Erfolgsautorin zum Leben. Der brandende Applaus ehrte dann nicht nur sie, sondern alle 14 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, des „auf hohem Niveau“ (Münch) stehenden Wettbewerbs. Den Publikumspreis gewann Martha Breuer (KGS Merzbach) vor Jakob Viola und Julian Breitscheidt (KGS St. Martin).

„Das diesjährige Konzept aus Videos, Publikumsabstimmung und öffentlicher Abschlussveranstaltung ist aufgegangen“, freute sich die Projektverantwortliche Melanie Kriegel. „Fast 6000 Besucher bei den Videos auf unserem Youtube-Kanal und mehr als 300 Rückläufer bei den Abstimmungskarten in den 9 Abstimmungstagen sprechen für sich.“ Ihr Dank galt auch den Kooperationspartnern von „Laut oder deutlich!“, der Öffentlichen Bücherei St. Martin und den beiden Buchhandlungen Kayser und kunterbunt, die den Vorlesewettbewerb mit dekorierten Schaufenstern, dem Aufstellen der Abstimmungsboxen, der Mitwirkung in der Jury und gespendeten Preisen unterstützt hatten.

Auch Veranstalter RHEINBACH LIEST hatte sich in seinem Jubiläumsjahr nicht lumpen lassen. Bei dem Preisausschreiben, an dem jede der Stimmkarten teilnahm, landete eine exklusive Autorenlesung an der GGS Sürster Weg. Gutscheine für die Schulbücherei gingen an das Städtische Gymnasium und die GGS.
Am Ende der unterhaltsamen Veranstaltung, das die frisch gebackenen Abiturientinnen Pia Glinka und Lina Forstreuter mit zwei Liedern stimmungsvoll gestalteten, wurde übrigens auch der Himmel wieder hell. Bühnenmanager Stephan Faber von „Rheinbach.Kultur.Sommer“ hatte unter widrigen Bedingungen ganze Arbeit geleistet und bekam einen Extra-Applaus. Es kann doch noch der beste Lesesommer der Welt werden!

Die Vorlese-Videos der Grundschulkinder sind in einer eigenen Playlist weiterhin auf dem Youtube-Kanal von RHEINBACH LIEST zu sehen.

Fotos (c) Ursula Peters

Die 14 Vorlesekinder erhielten Urkunden und Buchpreise

Die amtierende Kreissiegerin Lelia Teichmann las aus Lindgrens Ronja Räubertochter

Die amtierende Kreissiegerin Lelia Teichmann las aus Lindgrens Ronja Räubertochter

Lena Huckemann eröffnete den Abend mit zwei eigenen Liedern Foto Ursula Peters

Lena Huckemann eröffnete den Abend mit zwei eigenen Liedern

Lina Förster Foto Ursula Peters

Lina Förster

Rampenwutz Frontfrau Christina Stephan war wie immer gut gelaunt Foto Ursula Peters

Rampenwutz-Frontfrau Christina Stephan war wie immer gut gelaunt

Regina Münch und Karl Hempel zeigten wie gut auch Juroren vorlesen können

Regina Münch und Karl Hempel zeigten wie gut auch Juroren vorlesen können

Siegerin Jule Winkler liest aus Adele und der beste Sommer der Welt II

Siegerin Jule Winkler liest aus Adele und der beste Sommer der Welt II

Silas Worm und Maja Niebes lasen gemeinsam aus Karlsson vom Dach

Silas Worm und Maja Niebes lasen gemeinsam aus Karlsson vom Dach

Pia Glinka und Lina Förster beendeten den Abend stimmungsvoll

Pia Glinka und Lina Förster beendeten den Abend stimmungsvoll