Das Gründen lernen: neuer Studiengang Start-up-Development

Seed, Unicorn, Exit. Wer jetzt nicht an Saatgut, Fabelwesen und Notausgänge denkt, hat vielleicht schon mal über die Gründung eines eigenen Start-ups nachgedacht - Vision und Traum vieler, die ihre möglichst innovative Geschäftsidee realisieren möchten.

Doch um damit auch am Markt erfolgreich zu sein, braucht es fachliches Know-how und Erfahrung. Praxisnahes, zeitgemäßes Wissen aus der Start-up-Szene kombiniert mit einer wissenschaftlich fundierten Managementausbildung auf Hochschulniveau - der neue Master-Studiengang an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS) "Start-up Development" bietet beides: Studieren und Gründen.

 

Existenzgründungen sind herausfordernde und komplexe Prozesse. Und genau hier setzt der Studiengang "Start-up Development" an: Gründerinnen und Gründern die Expertise an die Hand zu geben, ihr Start-up auf ein sicheres Fundament zu bauen. Das vermittelte unternehmerische Know-how qualifiziert die Studierenden, ihre fachlichen und persönlichen Kompetenzen in allen Gründungsphasen erfolgreich einzusetzen: Von der Idee und Entwicklung des Geschäftsmodells über das Erstellen eines Businessplans bis hin zur Implementierung in den Markt sind alle Schritte der Start-up-Entwicklung im Studienverlauf integriert. So wird aus Theorie gelebte Praxis.

Der viersemestrige, kostenpflichtige Weiterbildungsstudiengang "Start-up Development" führt zum Abschluss Master in Business Administration (MBA) und richtet sich an Gründungsinteressierte jeder Fachrichtung, die bereits einen ersten Hochschulabschluss sowie eine mindestens einjährige berufliche Tätigkeit nach dem Abschluss vorweisen können. Es sollen einerseits angehende Unternehmer angesprochen werden, die ihr eigenes Start-up gründen möchten, und andererseits solche Unternehmer, die aus einem bestehenden Unternehmen heraus ein sogenanntes Spin-off planen. Auch Studieninteressierte, die beispielsweise im Innovationsmanagement oder in der Gründungsberatung tätig sein wollen, adressiert dieser Studiengang. Im Fokus stehen das Erkennen von Chancen und das Gestalten von Innovationen sowie die Herangehensweise, Veränderungen in bestehenden Organisationen oder neuen Unternehmungen vorzunehmen und voranzutreiben.

Der Studiengang "Start-up Development" setzt auf ein Blended-Learning-Konzept: Der umfangreiche Online-Anteil in der Lehre ermöglicht ein hohes Maß an Flexibilität bei der individuellen Studienplanung. Die Präsenztermine finden in Räumen der regionalen Start-up-Szene - zum Beispiel beim Digital Hub in Bonn - statt. Durch ein persönliches Experten-Coaching sowie dem Feedback der Kommilitonen entwickeln die Studierenden ihre Ideen kontinuierlich weiter. Parallel knüpfen sie ein Netzwerk mit Personen, die dieselben Interessen verfolgen.

Kern des Studiums ist die Entwicklung der eigenen innovativen Geschäftsidee mit dem Ziel der Unternehmensgründung beziehungsweise -ausgründung. Neben dem Kennenlernen wichtiger Instrumente des Managements wenden die Studierenden das im Studium erworbene Wissen direkt auf ihr eigenes Gründungsprojekt vertiefend an. Persönlichkeitsentwicklung ist ebenfalls ein wichtiger Bestandteil des Studiums im Hinblick auf Einstellung und Denkart beim Thema Gründung.

Bewerbungsstart für das Wintersemester 2021/22 ist Samstag, 15. Mai (bis 15. August 2021).

Alle Informationen: www.h-brs.de/start-up-development