SPD: Queere Jugendarbeit ausbauen statt kürzen

Auch wenn die Akzeptanz in der Bevölkerung für Vielfalt zunimmt, so sehen sich lesbisch, schwule, bisexuelle, transsexuelle, transgender, intersexuelle und queere - kurz LSBTTIQ - Jugendliche dennoch häufig diskriminierendem Verhalten in ihrem persönlichen Umfeld und in der Schule ausgesetzt.

Weiterlesen: SPD: Queere Jugendarbeit ausbauen statt kürzen

Gewinne der Gemeinnützigen Wohnungsbaugesellschaft für mehr bezahlbaren Wohnraum nutzen!

Die SPD – Kreistagsfraktion Rhein-Sieg ist bereits seit vielen Jahren der Treiber für mehr bezahlbaren Wohnraum im Rhein-Sieg-Kreis. Mit der Gemeinnützigen Wohnungsbaugesellschaft (GWG) Rhein-Sieg hat der Kreis ein starkes Steuerungsinstrument, dass bisher zu wenig genutzt wird.

Weiterlesen: Gewinne der Gemeinnützigen Wohnungsbaugesellschaft für mehr bezahlbaren Wohnraum nutzen!

Dr. Katja Stoppenbrink c schafgans dgphSPD Rhein-Sieg nominiert Dr. Katja Stoppenbrink für die Bundestagswahlim Wahlkreis 98 –Rhein-Sieg II

Das „Haus der Nachbarschaft“ in St. Augustin bot am Internationalen Frauentag auch in Corona-Zeiten genügend Platz für die Nominierung von Katja Stoppenbrink: Die 44-jährige Wissenschaftlerin wird bei der Bundestagswahl im September den langjährigen Platzhirschen Norbert Röttgen herausfordern.

Weiterlesen: SPD Rhein-Sieg nominiert Dr. Katja Stoppenbrink für die Bundestagswahlim Wahlkreis 98 –Rhein-Sieg II

20210308 095222Weltfrauentag: SPD dankt Frauen und macht auf Missstände aufmerksam

Anlässlich des Internationalen Frauentag am 8. März machen die Swisttaler Sozialdemokratinnen auf Missstände aufmerksam: Frauen sind schlechter bezahlt, bekommen weniger Rente, arbeiten öfter in prekären Beschäftigungsverhältnissen, sind in Wirtschaft und Politik unterrepräsentiert (Frauenanteile Bundestag 31,4 %, Swisttaler Gemeinderat 35,9 %) und übernehmen den Großteil der sogenannten Familienarbeit (Kinder, Pflege, Haushalt).

Weiterlesen: Weltfrauentag: SPD dankt Frauen und macht auf Missstände aufmerksam

Sebastian Hartmann, MdB, setzt sich bei Bundesregierung für Verbleib des IRZ in Bonn ein

Bonn - In einem Brief an Bundesjustizministerin Christine Lambrecht sowie in einem persönlichen Gespräch mit Staatssekretär Christian Lange, dem Präsidenten der Deutschen Stiftung für Internationale Rechtliche Zusammenarbeit e.V. (IRZ), hat sich der SPD-Bundestagsabgeordnete Sebastian Hartmann, für den Verbleib der Stiftung in Bonn eingesetzt.

Weiterlesen: Sebastian Hartmann, setzt sich bei Bundesregierung für Verbleib des IRZ in Bonn ein

Elternbeiträge für die Kindertagesbetreuung schrittweise abschaffen

Die Elternbeiträge für den Besuch einer Kindertageseinrichtung in den kommenden Jahren abzuschaffen, ist das Ziel der SPD-Kreistagsfraktion.

Weiterlesen: Elternbeiträge für die Kindertagesbetreuung schrittweise abschaffen

Seite 6 von 151