Sebastian Hartmann, MdB: 5,3 Millionen Euro für Breitbandausbau im Rhein-Sieg-Kreis

Troisdorf - Der Bund unterstützt den Breitbandausbau in Gewerbebieten im Rhein-Sieg-Kreis mit 2.665.500 Euro. Das berichtet der SPD-Bundestagsabgeordnete für Bonn und den Rhein-Sieg-Kreis, Sebastian Hartmann. Mit dem Geld werden unterversorgte Gewerbegebiete in Hennef, Niederkassel, Neunkirchen-Seelscheid, Windeck, Bornheim und Swisttal an das Glasfasernetz angeschlossen. "Das sind gute Nachrichten für den Rhein-Sieg-Kreis", bewertet Sebastian Hartmann die Bewilligung, "weil eine moderne IT-Infrastruktur existenziell für den Wirtschaftsstandort ist." Deshalb sei gerade die Förderung in ländlichen Kommunen wie Windeck und Neunkirchen-Seelscheid von nicht zu unterschätzender Bedeutung.

Der Bund übernimmt damit die Hälfte der Kosten von insgesamt 5.331.000 Euro. Weitere 40 Prozent trägt das Land, bei Kommunen, die sich in der Haushaltssicherung befinden, sogar die ganze zweite Hälfte. Die Mittel stammen aus dem Programm zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland aus dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur.

Es ist bereits die zweite Bewilligung von Bundesmitteln für den Rhein-Sieg-Kreis. Bereits im April hatte der Bund die ersten acht Förderbescheide über 4,7 Millionen Euro für den Glasfaserausbau in unterversorgten Gewerbegebieten auf den Weg gebracht. Damals waren Alfter, Eitorf, Königswinter, Lohmar, Meckenheim, Niederkassel. Ruppichteroth und Wachtberg Empfänger.

"Auch wenn Swisttal derzeit ganz andere Sorgen und Prioritäten hat, freue ich mich gerade für diese, so schwer von der Unwetterkatastrophe getroffene Gemeinde, über diese positive Nachricht", so Hartmann.