Burgstraße FlerzheimEinbahnstraßenregelung Burgstraße Flerzheim beschlossen

Flerzheim. Nun ist es beschlossene Sache: Die Einbahnstraßenregelung in der Burgstraße in Flerzheim, vom Swistbach in Richtung Bonner Straße, bleibt bestehen. Vom Swistbach zur Konrad-Adenauer-Straße hingegen wird der Verkehr bald wieder in beide Richtungen fließen.

Da coronabedingt kein Ortstermin durchgeführt werden konnte, hat die Stadtverwaltung nach einer durchgeführten Probephase und Bürgeranträgen mit unterschiedlichen Zielen eine Bürgerbefragung durchgeführt. Die Auswertung zeigte allerdings auch kein eindeutiges Ergebnis.

Bei der letzten Ausschusssitzung für Umwelt und Mobilität am 10.06.21 folgten alle Parteien einstimmig der Beschlussvorlag der Verwaltung, im verengten Teilbereich der Burgstraße die Einbahnstraßenregelung beizubehalten, den anderen Teil wieder für beide Richtungen zu öffnen. Vorausgegangen, war eine Wortmeldung der Flerzheimer Ortsvorsteherin, Ellen Schüller. Selbst Anliegerin der Burgstraße, hatte sie sich bisher nicht öffentlich positioniert. Sie stellte heraus, dass es keine Lösung geben werde, mit der alle verschiedenen Verkehrsteilnehmer und Befragten vollständig einverstanden sein würden. In diesem Falle möge man ganz klar im Sinne der Fußgänger, Fahrradfahrer und für eine Reduzierung des Durchgangsverkehrs entscheiden. Sie bat die Stadtverwaltung darum, die Einhaltung der getroffenen Regelung zumindest zu Beginn, verstärkt zu kontrollieren. Wichtig sei hier auch, die Tempo-30-Zone in der Zippengasse zu beobachten, die vermehrt als „Schleichweg“ benutzt wird.

Die UWG freut sich, dass mit der jetzigen Entscheidung dem Bürgerantrag in weiten Teilen entsprochen werden konnte. Ellen Schüller bedankte dafür, dass die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit hatten, mit ihrer Meinung eine zufriedenstellende Lösung herbeizuführen.

In Sachen Einbahnstraßenregelung Burgstraße in Flerzheim wurde eine zufriedenstellende Lösung erreicht..