Sebastian Hartmann, MdB: Bund fördert soziale Projektträger in Bonn mit über 1,5 Millionen Euro

Bonn/Troisdorf, 31. März 2021 - Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) fördert weitere soziale Projekte und deren Trägerschaften in Bonn mit rund 1,5 Millionen Euro. Das berichtet der SPD-Bundestagsabgeordnete für Bonn und den Rhein-Sieg-Kreis, Sebastian Hartmann. Ein Großteil der jetzt bewilligten Fördersumme entfällt dabei auf Verbände und Vereine, die Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen mit Beratungs- und Betreuungsangeboten zur Seite stehen. So erhält etwa der Deutsche Schwerhörigenbund NRW mit Sitz in Bonn eine Förderung von 490.000 Euro. Darüber hinaus wird beispielsweise das Bundesprojekt 2021 der Bundesarbeitsgemeinschaft für Straffälligenhilfe, die sich für eine Verbesserung der Hilfsangebote für straffällig gewordenen Menschen in Deutschland einsetzt, mit rund 170.000 Euro gefördert.

"Die Corona-Pandemie hat uns verstärkt vor Augen geführt, wie wichtig soziale Vereine und Verbände für den Zusammenhalt in der Gesellschaft sind", erläutert der SPD-Politiker. "Daher freue ich mich sehr, dass das BMAS nun viele dieser Einrichtungen aus der Region und ihre Projekte in der Förderung für 2021 und 2022 berücksichtigt hat", bekräftigt Hartmann.