Unwetterkatastrophe: Stand der Soforthilfe in Rheinbach

Nach der Unwetterkatastrophe von 14./15. Juli 2021 hatten Bundes- und Landesregierung Soforthilfen für die von existentieller Not betroffenen Bürger*innen in den Hochwasser-Gebieten beschlossen.

Seit einer Woche sind Soforthilfeanträge auf der Internetseite des Rhein-Sieg-Kreises unter https://www.rhein-sieg-kreis.de/fluthilfe abrufbar. Zeitgleich wurden Anträge zur Mitnahme im Rathaus zur Verfügung gestellt. In der Stadtverwaltung wurde mit der zügigen Bearbeitung ein eigens eingerichtetes Team beauftragt. So konnten binnen Wochenfrist über 2 Millionen Euro an die bedürftigen Bürger*innen ausgezahlt werden, damit diese eine vorübergehende akute Notlage bei der Unterkunft oder bei der Beschaffung von Haushaltsgegenständen finanziell bewältigen können.

Die Bearbeitung der Anträge wird auch diesen Samstag und Sonntag erfolgen, damit die Soforthilfen möglichst schnell ausgezahlt werden. Am Samstag ist das Rathaus von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr geöffnet.

Anträge auf Soforthilfe werden gerne entgegengenommen. In dieser Zeit steht auch das Bürgertelefon unter der Rufnummer 02226 917-444 für telefonische Auskünfte zur Verfügung.