LaurenceTardieu Hermance Triay 1DIE FRANZOSEN KOMMEN
Laurence Tardieu: So laut die Stille

Im Mittelpunk der Frankfurter Buchmesse steht in diesem Jahr unser Nachbarland Frankreich und das Literaturhaus Bonn führt eine Veranstaltungsreihe zum Gastland der Frankfurter Buchmesse durch.

Die Auftaktveranstaltung findet mit Laurence Tardieu bei uns in der Buchhandlung Kayser in Rheinbach statt. Die Autorin liest aus ihrem aktuellen Roman „So laut die Stille“ (O.: »À la fin le silence«, Edition Seuil 2016). Moderiert wird der Abend vom Leiter des Institut Français Bonn, Dr. Landry Charrier. Die deutschen Textauszüge liest die Schauspielerin Sabine Osthoff.

Zur Autorin: Laurence Tardieu wurde 1972 in Marseille geboren und lebt mit ihrer Familie in Paris. Bereits im Alter von sechs Jahren begann sie zu schreiben und hat seit 2000 zehn Bücher veröffentlicht, vor allem autobiographisch geprägte Romane. Vor ihrem aktuellen Roman erschien auf Französisch zuletzt »Une vie à soi« (Flammarion 2014). 2008 wurde »Puisque rien ne dure« ins Deutsche übersetzt („Weil nichts bleibt, wie es ist“).

Zum Buch: Frankreich nach Charlie Hebdo. Was wiegt persönlicher Verlust im Angesicht des Terrors?

Januar 2015: Die Erzählerin schreibt an einem Roman über das Haus ihrer Kindheit in Südfrankreich. Es soll verkauft werden, und sie möchte die Erinnerungen daran retten. Die Anschläge von Paris auf die Redaktion von Charlie Hebdo reißen sie aus dem Schreiben heraus. Der Verlust des Gefühls von Sicherheit in der eigenen Lebenswelt färbt ihre Wahrnehmung von Allem. In der Erinnerung an das unbeschwerte Leben in Nizza und im Erleben des veränderten Alltags in Paris sucht sie nach Antworten auf die Frage, was in einer zerfallenden Welt noch standhält. Sie versucht, in der Sprache selbst den Halt zu finden, den sie zum Weiterleben braucht, für sich, ihre Töchter und den Sohn, den sie zur Welt bringen wird. Dann erschüttern die Attentate im November die Stadt erneut.
Eine Geschichte, die politische und private Ereignisse miteinander verwebt und der Angst vor dem Terror die Suche nach der eigenen Freiheit entgegenstellt.

Mittwoch, 27. September,19.00 Uhr
Buchhandlung Kayser, Hauptstraße 28, 53359 Rheinbach 
Eintritt: VVK 12 € / 6 €; AK 14 € / 8 €

Foto: © Hermance Triay

AVPageView 04.09.2017 000315

anzeige rheinbacher

monte mare Banner