1 Kirchentag 2017 Foto JUH OV MuchJohanniter aus der Region beim größten Einsatz in der Geschichte der Johanniter-Unfall-Hilfe mit dabei 

Bonn/Rhein-Sieg-Kreis/Wittenberg n Für die Johanniter waren der 36. Evangelische Kirchentag, der Festgottesdienst in Wittenberg und die parallel stattgefundenen „Kirchentage auf dem Weg“ eine organisatorische und logistische Meisterleistung:

Mehr als 2.300 Johanniter-Helfer aus dem gesamten Bundesgebiet waren vom 24. bis 28. Mai an den Hauptveranstaltungsorten Berlin und Wittenberg im Einsatz und sicherten zudem auch die zahlreichen Veranstaltungen des „Kirchentages auf dem Weg“ in Dessau-Roßlau, Erfurt, Halle/Eisleben, Jena/Weimar, Leipzig und Magdeburg mit 75.000 Helferstunden ab.  

Regionalverband Bonn/Rhein-Sieg/Euskirchen in Wittenberg mit dabei

Auch 13 Helfer vom Regionalverband waren an diesem Wochenende in Wittenberg im Einsatz. Gestartet war man am Freitag, den 26. Mai 2017, aus Much und Bonn mit fünf Fahrzeugen und zwei Quads. Vor Ort betrieben sie dann zwei eigene Unfallhilfsstellen (UHS). Am Abschlusstag, am Sonntag, war ihr Einsatz an der Hauptbühne. Hier stellten sie eine UHS vom Typ 4 mit Personal, Material und Intensivplätzen sowie Trage- und Behandlungstrupps. Gemeinsam mit Kollegen aus Bergisch Land, Mittelhessen und vom Landesverband vor Ort versorgten sie mehr als 50 Patienten. Zum Glück handelte es sich überwiegend um Kreislauf- und Hitzebeschwerden. 

Nach einer mehr als zwölfstündigen Rückfahrt sind alle Johanniter wieder sicher und wohlbehalten im Heimatverband gelandet. Christian Debertshäuser vom Ortsverband Much/Neunkirchen-Seelscheid: „Highlight der Veranstaltung war für uns natürlich der Abschlussgottesdienst. Der Einsatz auf dem Kirchentag war anstrengend, hat aber auch viel Spaß gemacht. In zwei Jahren in Dortmund sind wir bestimmt wieder mit dabei! Mein Dank geht jetzt an all unsere Helfer, die bei den Vorbereitungen mitgeholfen und durch ihren Einsatz dafür gesorgt haben, dass wir die Besucher in Wittenberg so gut betreuen konnten.“ 

Auch der Regionalverband sagt allen ehrenamtlichen Einsatzkräften ein dickes Dankeschön, für diesen aufwändigen Einsatz. Marius Mainzer: „Wir freuen uns, dass unserer Helferinnen und Helfer, fern der rheinischen Heimat, mit so viel Professionalität und Engagement zu einem tollen Kirchentag beigetragen haben.“ 


Bildquelle: JUH/OV Much, Abdruck honorarfrei

anzeige rheinbacher

monte mare Banner