VHS-Spaziergang durch Adendorfs Töpfergeschichte

Rehinbach – Zu einem Spaziergang entlang des als Rundweg konzipierten „Töpferpfads“ in Wachtberg-Adendorf lädt die VHS Voreifel am Freitag, 29.09.2017 ein.

Dabei informiert die Denkmal- und Keramikexpertin Dr. Margit Euler über die geschichtliche Entwicklung des Töpferhandwerks in Adendorf, das Brennen der Tonwaren in speziellen Kasseler Langöfen, die Entstehung von salzglasiertem Steinzeug und über die Tongewinnung in verschiedenen Jahrhunderten. Gestartet wird der rund zweistündige Spaziergang – festes Schuhwerk wird empfohlen – um 15 Uhr vom Dorfplatz aus vor dem Langofen. Der Unkostenbeitrag beträgt 5 Euro.

Den für die "Aktionsgemeinschaft für den Schutz der Landschaft in Wachtberg und Umgebung e. V." von der Dozentin entwickelten, rund 3 km lange "Töpferpfad" gibt es seit 2009. Er führt u.a. an der Tongrube "Erhard" vorbei und in den Adendorfer Wald. Dort zeugen Trichter vom Tonabbau im 18. und 19. Jahrhundert. Auf dem Rückweg besteht die Möglichkeit zum Besuch einer Töpferei oder eines Töpferladens. Anmeldung und Zusatzinformationen unter www.vhs-voreifel.de oder 02226-921920.

anzeige rheinbacher

monte mare Banner