Viele Breitbandlücken in den Höhenorten Rheinbachs werden bald geschlossen
UWG begrüßt Baubeginn zur Herstellung besserer Internetversorgung in 2018

Rheinbach. Die UWG Ratsherren Reinhard Ganten und Jörg Meyer sind sehr erfreut. Fast alle noch unterversorgten Ortsteile Rheinbachs werden im kommenden Jahr ebenfalls mit VDSL ausgestattet sein.

Die UWG hatte dazu eine Anfrage an den Rhein-Sieg-Kreis gestellt, die umgehend beantwortet wurde. Das Projekt sei laut der Kreisverwaltung in enger Zusammenarbeit mit den Kommunen entstanden und werde durch Fördermittel von Bund und Land finanziert.

Das Referat Wirtschaftsförderung und strategische Kreisentwicklung teilte weiter mit, dass die Ortsteile Groß Schlebach (westlicher Teil), Scherbach, Krahforst sowie die Ortschaften Sürst, Hardt, Winterburg und Klein-Altendorf derzeit mit weniger als 30 Mbit/s versorgt seien und folglich ein Ausbau gefördert wird. Für die Orte Queckenberg und Loch konnte dies laut Kreisverwaltung jedoch nicht nachgewiesen werden, somit dürften diese Ortschaften nicht in den geförderten Ausbau genommen werden. Für die für den Ausbau vorgesehenen Ortschaften soll es nun zügig weitergehen: Nach der bereits erfolgten Ausschreibung befänden sich die mit den ausführenden Firmen verhandelten Verträge derzeit in Prüfung beim Fördergeber. Sobald die endgültigen Förderbescheide von Bund und Land vorlägen, könne mit dem Ausbau begonnen werden. Die Bauphase sei für 2018 geplant. „Mit dem nun bald startenden Breitbandausbau in werden die meisten noch vorhandenen Lücken einer den heutigen Ansprüchen genügenden Internetversorgung in Rheinbach erfreulicherweise bald geschlossen sein,“ so die UWG Ratsherren Ganten und Meyer abschließend.

anzeige rheinbacher

monte mare Banner